8 Dinge, die dir nach einem Launch neue Energie geben und dich entspannen

8 Dinge, die dir nach einem Launch neue Energie geben und dich entspannen

Beitrag als Podcast

 

In den letzten zwei Beiträgen habe ich eher auf die Zeit vor und während des Launches geguckt. Im Beitrag mit den elf Stolperfallen habe ich typische Stolperfallen vorgestellt, in die viele Online-Unternehmer*innen im Launch tappen in Bezug auf ihre Pausen. Im letzten Beitrag lag der Fokus auf Tipps für mehr OM in deinem Launch, also auf der Zeit während der Launch-Phase.

Heute möchte ich gerne auf die Zeit nach dem Launch gucken, also was du nach dem Launch tun kannst, um neue Energie zu bekommen, dich zu entspannen und dich schneller von dieser intensiven Phase zu erholen.

Hier kommt aber zum vorerst letzten Mal der Hinweis auf meine Podcast-Verlosung. Ich verlose unter allen, die bis zum 30. September (also bis zum Ende dieses Monats) auf Apple Podcasts meinen Podcast bewerten, drei Lektionen aus meinem Online-Kurs „Mehr OM durch Pausen“. In diesen Lektionen ist jeweils eine Übung enthalten, die du nutzen kannst, um entspannter Pausen zu machen und ganz bewusste Pausen zu nehmen, was natürlich ganz besonders in deiner Launch-Phase wichtig ist. 😉

So läuft die Verlosung ab:

  • Bewerte bis zum 30.9. meinen Podcast auf Apple Podcasts, indem du Sternchen vergibst und einen Kommentar zu meinem Podcast schreibst.
  • Schicke mir eine E-Mail mit dem Benutzernamen, den du bei der Bewertung angegeben hast (ich kann sonst die Bewertung evtl. nicht zuordnen) und dem Hinweis, dass du gerade eine Bewertung abgegeben hast.
  • Anfang Oktober lose ich die Gewinnerin / den Gewinner aus.
  • Wenn du gewonnen hast, bekommst du von mir per E-Mail den Gewinn zugeschickt.
  • In einer Podcastfolge im Oktober werde ich dich als Gewinnerin / Gewinner verkünden, also einen “Shout out” machen, indem ich deinen Namen nenne und deine Bewertung vorlese.

Ich drücke dir die Daumen!

 

8 Dinge, die dir nach einem Launch neue Energie geben und dich entspannen

#1: Mache Waldspaziergänge (oder generell Spaziergänge im Grünen)!

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass der Wald eine entspannende Wirkung auf uns hat. Das liegt an verschiedenen Faktoren, unter anderem an der Farbe durch das viele Grün. Es hat aber auch mit Stoffen in der Luft zu tun, die die Bäume aussenden. Es gibt ganz verschiedene Gründe, weswegen der Wald uns guttut und diese Gründe werde ich auch mal in einem separaten Beitrag behandeln.

Waldspaziergänge sind auf jeden Fall, ohne dass ich da jetzt wirkliche Gründe anführen muss, eine sehr gute Idee. Wir Menschen sind einfach darauf gepolt, dass wir uns dort automatisch entspannen. Das ist evolutionär bedingt.

Einfach nur durch die Stadt zu wandern oder zu laufen kann ich dir nicht empfehlen, denn in Studien wurde nachgewiesen, dass das keinerlei Wirkung hat. Wenn du aber in der Stadt wohnst und du keinen Wald in der Nähe hast, reicht auch ein Park. Es sollte auf jeden Fall in irgendeiner Form eine Grünfläche sein, wo es Bäume gibt, Sträucher, Blumen, Wiesen, … Also überall, wo ein echtes Naturerlebnis entstehen kann.

#2: Mache jeden Tag eine längere Wohlfühlaktivität von deiner Liste!

Im letzten Beitrag „14 Tipps für mehr OM in deinem Launch“ war ein Punkt, dir eine Liste mit Wohlfühlaktivitäten zu erstellen, aus denen du auswählen kannst. Dabei habe ich unterschieden zwischen kürzeren Aktivitäten, die nur ein paar Minuten dauern und längeren, die vielleicht auch mal eine halbe, eine Stunde oder auch zwei dauern. Die Zeit nach dem Launch ist prädestiniert dafür, dass du dir welche von den längeren Wohlfühlaktivitäten auswählst und diese machst, um deine Batterien wieder aufzuladen.

#3 Meditiere!

Die Wirkung von Meditation wurde bereits in vielen wissenschaftlichen Studien überprüft und es ist bewiesen, dass Meditation uns entspannen kann und uns auch neue Energie bringen kann, weil wir unser Gedankenkarussell unterbrechen und den ganzen Stress, der damit verbunden ist, loslassen können. Man kann Gedanken nicht wirklich anhalten (das ist in meinen Augen ein großer Mythos in der Meditation), aber man kann lernen, sie ziehen zu lassen und das beruhigt und entspannt uns und gibt uns dadurch gleichzeitig neue Energie.

Wenn du vielleicht schon immer mal mit Meditation anfangen wolltest, ist die Zeit nach dem Launch sicher eine gute Phase, um das zu tun. Meine persönliche Lieblings-App dafür ist „Insight Timer“. Darin findest du viele sowohl geführte Meditationen als auch einfach nur schöne Musikstücke, über die du meditieren kannst.

Für den Anfang, wenn du noch gar keine Meditationserfahrung hast, empfehle ich dir, Einsteiger-Kurse in der App zu machen oder eben geführte Meditationen. Aber du kannst natürlich auch einfach die wundervolle Musik nehmen, die darin vorhanden ist und so starten.

#4 Mache Sonnengrüße!

Wenn du mir schon länger folgst, weißt du, dass das Yoga mein Steckenpferd ist, weil ich auch Yoga-Lehrerin bin und weil ich mich immer sehr gerne aus diesem Bereich bediene, um dir bestimmte Übungen mitzugeben. Der Sonnengruß ist ein wichtiger Teil im Yoga und ein sehr zentrales Element vieler Yogastunden.

Er aktiviert ganz viel Energie in deinem Körper und hat aber gleichzeitig auch eine entspannende, weil stresslösende Wirkung. Hier ist ein tolles Video von Yogalehrerin Mady Morrison mit einer ca. 11-minütigen Sonnengruß-Sequenz, die du üben kannst.

#5: Übe Pranayama!

Bitte was? Das kommt auch aus dem Yoga und letztendlich geht es um Atemübungen und darum, das „Prana“ (=Lebensenergie) durch den Atem zu aktivieren bzw. durch den Körper fließen zu lassen.

Im Bereich der Atemübungen im Yoga gibt es zwei, die ich dir besonders ans Herz legen möchte:

  1. Die Wechselatmung: Diese hat vor allem entspannende und beruhigende Wirkung. Wenn dir nach dem Launch der Sinn eher nach Entspannung steht, dann ist die Wechselatmung genau das Richtige für dich. Dieser wunderbare Artikel erklärt die Übung genau und in dem enthaltenen Video wird auch die Ausführung gut erklärt.
  2. Kapalabhati: Diese Atemübung ist vor allem aktivierend und bringt sehr viel Energie in dein System. Hier gebe ich dir aber den Hinweis mit, besonders vorsichtig zu üben, wenn du diese Atmung zum ersten Mal übst. Denn die Atmung kann für Anfänger sehr schnell überfordernd sein. Deswegen steige bei dieser Übung vielleicht erst einmal langsam und vorsichtig ein und übertreibe es nicht direkt. In diesem Video wird die Atmung gut erklärt und vorgeführt.

#6 Klopfe deinen Körper ab!

Stelle dich dafür aufrecht hin und klopfe deinen Körper von oben bis unten, von vorne nach hinten ab, in 3 Runden. In der ersten Runde machst du das nur mit den Fingerspitzen, in der zweiten Runde mit den kompletten Handflächen und in der dritten Runde mit den Fäusten (so ein bisschen wie ein Affe, der sich auf die Brust trommelt).

Auch diese Übung aktiviert und löst Stress und du wirst sehen bzw. fühlen, wie viel frischer du nach dieser Übung wieder bist.

#7: Mache Powernaps!

Ich selber bin jemand, der nicht gut Powernaps machen kann, weil ich da nur schwer loslassen kann. Ich mache lieber eine Yogaübungen zum Beispiel. Aber für viele Menschen funktionieren Powernaps gut und sie sind eine tolle Möglichkeit, um sich zu erfrischen, weswegen ich sie unbedingt in diese Liste mit aufnehmen wollte.

#8: Tue nichts!

Ich habe jetzt vor allem Dinge vorgestellt, bei denen du aktiv etwas tust. Aber auch das Nichtstun ist wichtig.

Beim Nichtstun geht es einfach nur darum, nicht aktiv eine Handlung auszuführen, sondern dass du dich vielleicht einfach nur auf deine Terrasse setzt oder ans Fenster stellst und einfach mal ganz absichtslos in die Gegend starrst. Das können 2 Minuten sein oder auch 10, das ist ganz egal. Wichtig ist, dass du deinen Kopf leer machst und einfach mal nicht aktiv etwas tust.

Denn dieses Nichtstun ist für unser Gehirn auch super wichtig, um runterzufahren, Eindrücke und Informationen, neue aufzunehmen uvm.

 

Fazit

Wie immer sind meine Tipps nur Angebote an dich. Wichtig ist mir immer zu betonen, dass du das finden solltest, was dir Spaß macht, dich entspannt. Ich selber habe meine Lieblingsmethoden, die aber nicht zu dir passen müssen. Aber ich bin mir sicher, dass du in den 8 Punkten heute mind. 2 Dinge finden wirst, die zu dir passen.

Probiere dich aus, finde deine Methode(n) und führe sie aus – damit du nach dieser intensiven Phase wieder zu Kräften kommst und den ganzen Stress los wirst, der entstanden ist!

 

Welche dieser Übungen oder Vorschläge sprechen dich am meisten an? Was davon hast du bereits gemacht oder machst du schon regelmäßig und wie sind deine Erfahrungen damit? Hinterlasse mir einen Kommentar hier unter diesem Beitrag und ich werde garantiert darauf antworten!

 

Wenn du ganz gezielt und Schritt für Schritt zu mehr OM in und nach deinem Launch kommen willst, dann habe ich einen neuen kostenlosen Mini-Kurs für dich: „In 7 Schritten zu mehr OM in deinem Launch“. In diesem Kurs führe ich dich ganz gezielt und Schritt für Schritt durch einen leicht umsetzbaren Prozess, mit dem du mehr OM in deinem Launch erleben kannst. Der Fokus liegt also auf der Umsetzung und Planung deines Launches im Hinblick auf deine Pausen und Auszeiten, so dass du auch auf dieser Ebene gut gerüstet für die intensive Launch-Phase bist! Melde dich jetzt dafür an!

 

Liebe Grüße – und immer schön OM! 🕉

Deine Claire

P.S. Du kannst jeden Beitrag auch als Podcast konsumieren. Du findest den “Mehr OM”- Podcast bei Apple Podcasts, bei Spotify und als Android-Nutzer über jede bekannte Podcast-App. Abonniere meinen Podcast und bewerte ihn – das hilft sehr dabei, dass auch Andere ihn finden können! 🙂

Einen Kommentar hinzufügen